Der Begriff "Modulanlage" bedeutet, dass die gesamte Anlage aus einzelnen Teilen mit genormten Übergängen besteht. Dadurch ist es möglich, die Anlage in verschiedenen Kombinationen aufzubauen.

Abweichungen von diesem Muster stellen verschiedene Sonderbauten wie z.B. Winkelsegmente, Wendekreise, der große Hauptbahnhof oder künftig auch das Bahnbetriebswerk oder das Hafenmodul dar.

Für den Transport der Normmodule haben wir ein eigenes Stapelsystem entwickelt, mit dem die Module sicher übereinandergestapelt und im Transporter oder Anhänger verzurrt werden können. Hierzu werden an jede Kopfseite der Module spezielle Transportkopfstücke angeschraubt, die mit einem trapezförmigen "Nut und Federsystem" ineindandergestellt und mit Hilfe von Kistenverschlüssen verriegelt werden. Auf diese Art und Weise sind die Module schnell transportbereit verstaut.